Dorn-Methode

Die Dorn-Methode ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbel- und Gelenkblockaden rasch und dauerhaft beheben lassen. In erster Linie lassen sich also Beschwerden des Bewegungsapparats erfolgreich behandeln.

Diese wären zum Beispiel:

  • Beinlängendifferenzen
  • Hüftverwringungen
  • Beckenschiefstände
  • Wirbelblockaden
  • subluxierte Gelenke
  • Skoliosen und Kreuz-Darmbeingelenk(ISG)- Blockaden
  • uvm ...

Reflexiv bekommt man über Hautzonen und Energiebahnen auch eine positive Wirkung auf Erkrankungen der inneren Organe.

Bei der Dorn-Methode erfolgt das Richtigstellen der Gelenke in der Bewegung.
Sanft bezieht sich auf das Arbeiten mit den Händen. Leider bedeutet sanft nicht immer dass die Behandlung schmerzfrei abläuft da die verspannten Muskeln an den behandlungsbedürftigen Gelenken oft druckschmerzhaft sind. Nach der richtigen Behandlung lässt der Druckschmerz jedoch nach - ein gutes Zeichen dafür dass eine Blockade behoben wurde.

Das Hauptprinzip der Dorn-Therapie wird durch das Bild „das Haus von unten aufbauen” gut beschrieben. Wenn Beine und Becken kein gerades und stabiles Fundament bilden, entstehen Wirbelblockaden oder Skoliosen. Wie bei dem schiefen Haus muß zunächst das „Fundament” gerichtet werden, um einen dauerhaften Behandlungserfolg zu ermöglichen.

Mit der Behandlung durch den Therapeuten allein ist es allerdings nicht getan:
Der Patient sollte durch einfache regelmäßige Übungen, die er täglich selbständig durchführt, dafür sorgen, dass sein „Fundament” gerade bleibt. Dies ist notwendig, weil der Körper sich an die „falschen” Gelenkstellungen gewöhnt hat und die „richtigen” Stellungen noch instabil sind. Durch die Übungen bekommt der Körper immer wieder Impulse, die richtigen Gelenkstellungen beizubehalten


Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine feine energetische Wirbelsäulenmassage, die ihre Anwendung vor oder nach einer Dorn-Behandlung, aber auch als selbständige Therapiemethode findet.
Sie bewirkt eine sanfte Lockerung, Energetisierung und Streckung der Wirbelsäule und des Kreuzbeins und ist bei Bandscheibenleiden besonders angezeigt!

Breuss war der Überzeugung, dass es keine degenerierten, sondern lediglich unterversorgte Bandscheiben gibt.
Durch die spezielle Massage und das in großer Menge einmassierte Johanniskrautöl, sollen das Gewebe und insbesondere die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig werden. Wissenschaftlich bewiesen ist diese Theorie nicht, die Erfahrung in der täglichen Praxis bestätigt jedoch die Wirksamkeit. Das verwendete Johanniskrautöl als Träger der Sonnenenergie, wirkt auf die Nerven, gegen Schmerzen und Verspannungen, bei Verletzungen, Entzündungen und Schwellungen. Die Breuss Massage wirkt darüber hinaus auch allgemein entspannend, schmerzlindernd und wohltuend auf Körper, Seele und Geist.

Indikationen sind unter anderem:

  • Bandscheibenleiden
  • Schlafstörungen
  • Schmerzsyndrome
  • Angstzuständ
  • Depressionen
  • Verspannungen
  • Hyperaktivität bei Kindern
  • Berührungsängste
  • u.v.m ...